Samstag, 15. April 2017

Einmal um die ganze Welt - Best Of!

Meine absoluten Highlights der Weltreise! Das Must-See eines Reisenden! Die Bucket-List, die ich gerne erneut zum ersten Mal durchgehen würde! Die besten 10-Weltreise-Highlights!

Auf meiner Weltreise habe ich 10 größere Destinationen besucht: Singapur, Bali, Brisbane, Melbourne, Adelaide, Sydney, die Gegend um Oxford (NZ), Queenstown, Maui und New Orleans. Bei jeder Destination hat es ein ganz besonderes Highlight gegeben. Diese 10 Highlights möchte ich hier kurz vorstellen.

Singapur - The Gardens By The Bay

Singapur war der erste Stopp meiner Reise. Alles war neu und anders. Die Stadt ist nicht mit europäischen zu vergleichen. Endlich war mir warm nach der Winterkälte in Österreich. Schlichtweg, die ganze Stadt hat mich begeistert, egal ob es der Orchideengarten, Little India, China Town, die Promenade am Singapore River oder der Singapore Flyer war. Aber doch gibt es hier mein absolutes Highlight: Die Gardens By The Bay! Diese futuristischen Bäume haben zu jeder Tageszeit einen besonderen Charm. Tagsüber war nicht so viel los und der Moment, in dem wir in der Höhe auf der Brücke zwischen den Bäumen standen, war etwas ganz besonderes. Es war der zweite Tage der Reise und zum ersten Mal habe ich realisiert, wie weit weg ich von zu Hause war, wie frei, was alles noch vor mir liegt. Dieses unglaubliche Gefühl werde ich immer mit den Gardens By The Bay verbinden.
Am Abend taucht ein Lichtspektakel die Bäume in ein Farben-Schauspiel, das man gesehen haben muss! Wirklich sehenswert!

Die Gardens By The Bay in Singapur

Bali - Tropischer Regen auf Reisfeldern

Die Reisfelder von Bali nach einem tropischen Regenschauer
Der schönste Moment - das muss ich gestehen - ist bei einem
anderen Reisfeld passiert.
Bali - die Insel der Tempel - wird gepriesen als ursprünglich, als traumhaft, voller religiöser Stätte und wunderbarer Strände. Der viele Müll und Verkehr hat mir meinen Aufenthalt leider nicht so schön gestaltet, trotzdem gab es ein paar Augenblicke, die ich immer im Herzen halten werde. Einer davon war der Affenwald, wo kleine Äffchen Bananen auf meiner Schulter gegessen haben, ein anderer kleine Tempel, die zwischen Häuserdächern hervorlugen, aber die ungeschlagene Nummer 1 in Bali war ein Moment, der ganz banal war: An einem Nachmittag hat ein plötzlicher tropischer Regen eingesetzt und wir sind - kurz vor Sonnenuntergang - unter Dach im Freien gesessen und habe die Reisfelder beobachtet, wie sie so grün und kräftig wurden, dass mir die Worte dafür fehlen.



Brisbane - South Bank

Unser erster Stopp in Australien hat mich in eine andere Welt katapultiert. Nach Indonesien war alles wieder so europäisch, so sauber, so ... "normal" für mich. Es war beinahe wie Urlaub im Süden Europas zu machen. Natürlich gab es Bauten, die es bei uns so nicht geben würde, die Menschen waren andere und das Gefühl.. Ja, wir nähern uns meinem Highlight. Das Gefühl, das die Stadt verströmt, ist ein ganz anderes. Insbesondere am Ufer des Brisbane Rivers - im Stadtviertel South Bank. Dort habe ich die meiste Zeit verbracht, geschrieben, Menschen kennen gelernt, beobachtet, die Skyline am anderen Ufer fotografiert.
Die Skyline von Brisbane - fotografiert von meiner Lieblingsstelle: South Bank

Melbourne - State Library of Victoria

Wow - Einfach Wow! Viel mehr kann ich kaum zu dieser unbeschreiblichen Bibliothek sagen. Vielleicht war sie gar nicht so "wow" - vielleicht würde sie euch, mir in einem anderen Moment, kaum jemanden, so viel geben, wie mir an diesem heißen Tag in Australien. Aber für mich war es unglaublich, unbeschreiblich - ein Gefühl von Teilhabe und Ehrfurcht. Ja, die Bibliothek in Melbourne hat es mir ziemlich angetan.

Die Galerie in der State Library of Victoria in Melbourne


Adelaide - State Library of South Australia

Die State Library of South Australia in Adelaide
Schon wieder eine Bibliothek - was soll ich sagen? Ich mag Bücher. Diese Bibliothek hat mich nicht ganz so umgeworfen, wie jene in Melbourne, was aber natürlich auch einfach mit meinem Tagesgemütszustand zu tun haben kann. Sie hat mich aber auf jeden Fall sehr beeindruckt. Der erste Gedanke war: "Ich bin in die Bibliothek von Hogwarts gestolpert". Obwohl der Saal nicht so groß ist, hat er etwas ... Besonderes. Die Bücher sind so nah, zum Anfassen, Herausnehmen, Durchblättern nah - so etwas gibt es in europäischen, alten Prunksälen von Bibliotheken nicht.

Oxford-Gegend - Castle Hill

Bei unserem Aufenthalt auf der Südinsel Neuseelands, gab es zwei Stopps - der erste in der Oxford-Gegend, von wo aus wir einen Ausflug nach Castle Hill unternahmen. Diese wie von Riesen geschaffene Welt hat mir den Atem geraubt. Ich könnte mir keinen schöneren Platz für ein Picknick vorstellen. Auch zum Klettern, wandern, romantisch schlendern, einfach nur schauen und genießen gibt es kaum schönere Orte auf der Welt. Mein definitives Highlight in der Oxford-Gegend: Castle Hill! (Abgesehen davon wurde Narnia dort gedreht..)

Ich an meinem Lieblingsort in Neuseeland - Castle Hill

Queenstown - Die See Promenade

Flanieren an der Seepromenade
von Queenstown
Die Stadt des Extremsports in Neuseeland hat viel zu bieten - für mich gab es allerdings keine entspannenderen Momente, als jene, die ich Musik hörend und in die Ferne blickend am Seeufer verbracht habe. An der Seepromenade gibt es immer wieder Steine oder sogar Bänke zum Flanieren und die Stimmung zwischen Bergen und See ist ... unbeschreiblich!



Sydney - The Rocks

The Rocks in Sydney
Auch wenn mich als Ganzes nicht so begeistert hat: Zu viele Menschen, zu viel Großstadt - hat es mir das Viertel "The Rocks" schon angetan. Die alten Gebäude und die niedrigen Häuser geben einem das Gefühl einer Kleinstadt, die Touristenläden und Restaurants laden zum Flanieren ein und zwischendurch erhascht man einen Blick auf das Opera House oder die Harbour Bridge. Da fühlt man sich schlicht wohl.



Hawaii - Schnorcheln vor Lana'i

Hawaii schreibe ich, dabei waren wir eigentlich nur auf Maui. Trotzdem muss ich Hawaii schreiben, weil mein Best Of zwischen den Inseln Maui und Lana'i (eigentlich näher bei Lana'i) stattgefunden hat: Eine Schnorchel-Tour! Und wie mich diese Unterwasserwelt begeistert hat! Mit Schildkröten einfach auf den Wellen treiben, den bunten Fischen durch die Korallen folgen und zwischendurch Delfine springen sehen, damit die Ruhe des Meeres. Das hat unseren Aufenthalt auf Hawaii um einiges verbessert und schafft es definitiv an den Ort in meinem Kopf, an dem die wichtigsten Erinnerungen gespeichert werden.

Mit Schildkröten schwimmen auf Maui

New Orleans - French Quarter

Wer hätte das gedacht? In New Orleans war das historische Viertel, das Künstlerviertel, das Viertel der Vampire und Geister mein absoluter Favorit! Die Atmosphäre zwischen Malern, Schauspielern, Feuerschluckern und natürlich Musikern, allen voran Jazz Bands, ist die beste Atmosphäre, die man sich nur wünschen kann. Es sei dann man will Ruhe und Einsamkeit, dann nicht, aber dann fährt man ja auch nicht nach New Orleans. Nein, die alten Gebäude haben es mir genauso angetan, wie die Stimmung, die Geräusche, die Geschichten, die von Geistern und Vampiren erzählen, die des Nachts in der einstigen französischen Kolonie ihr Unwesen treiben. Die Stadt gehört auf jede Bucket List!

Die alten Gebäude im French Quarter - New Orleans

Huch - es war wirklich nicht einfach diese Liste zusammenzustellen. So vieles hat mir gefallen, so vieles hat bleibenden Eindruck hinterlassen. Diese Aufstellung ist aber auf keinen Fall ein Ranking. Niemals könne ich mich entscheiden, welches dieser Highlights meine absolute, einmalige, Nummer Eins ist.
Allerdings kann ich auch Listen mit Siegern erstellen: die "besten drei" verschiedener Kategorien folgen des nächste Mal.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen